Home Aktuelles Presseerklärung zur öffentlich geäußerten Kritik am Zuschuss der Stadt Großschirma an den Regenbogenbus e.V. im Haushalt der Kommune für das Jahr 2020

Presseerklärung zur öffentlich geäußerten Kritik am Zuschuss der Stadt Großschirma an den Regenbogenbus e.V. im Haushalt der Kommune für das Jahr 2020

 

"Der Kreisjugendring Mittelsachsen e.V. begruesst die fuer 2020 zugesagte Co-Finanzierung der Projektarbeit des Regenbogenbus e.V. im Gemeindegebiet Grossschirma mit Mitteln in Hoehe von 5.200,00 Euro. Es ist fuer unseren Verband allerdings unverstaendlich, warum der Zuschuss seitens des Stadtrats Herrn Dr. Weigand (AfD) im Moment der Verabschiedung des kommunalen Haushalts oeffentlich kritisiert wird.

Regionale und kommunale Jugendarbeit im Landkreis wird anhand der Qualitaetskriterien der Jugendhilfe umgesetzt, wenn sie oeffentlich gefoerdert wird. Daran muessen und wollen sich die Projekte fuer Kinder und Jugendliche messen
Als sehr gut vorbereiteter und eingebundener Vizebuergermeister der Stadt Grossschirma duerfte Herrn Dr. Weigand das Gesamtfinanzierungspaket fuer die bezuschusste Projektarbeit durch den anerkannten Traeger der freien Jugendhilfe in Grossschirma bekannt gewesen sein. Zudem verfuegt der Regenbogenbus e.V., Mitglied im Kreisjugendring Mittelsachsen e.V., ueber eine weitgehende oeffentliche Anerkennung und Unterstuetzung in der praeventiven Arbeit. 

So wie in manchen Kommunen oft grosszuegig alle moeglichen Bauvorhaben bedacht und nachtraeglich ueberzogen*) werden, waere vorallem eine stabile und den Aufwendungen entsprechende Unterstuetzung von Jugend- als auch Vereinsarbeit in Kooperation mit Land und Landkreis flaechendeckend wuenschenswert. Folgen von fehlenden oder mangelhaften Angeboten in der Jugendarbeit sollten nicht erst bei der Auswertung der neuesten Statistiken ueber Drogen oder Sachbeschaedigungen beklagt werden. Vielmehr brauchen Jugendinitiativen und freie Traeger in der Kinder- und Jugendarbeit faire Partner und Gegenueber in den oeffentlichen Gremien sowie entsprechende Wuerdigung. Das sind die entscheidenden Faktoren fuer eine Zukunftsfaehigkeit von Kommunen im Landkreises Mittelsachsen.

Kreisjugendring Mittelsachsen,  Vorstand


*) Anm.: Es ist unverstaendlich, das u.a. die Kostenexplosion von beschlossenen 2 auf 4,2 Mill Euro am Anbau Stadtmuseum Freiberg oder 200 T Euro pro Jahr fuer ein leerstehendes Parkhaus stillschweigend durch die AfD im Landkreis hingenommen bzw. nicht bewertet wird. 5.200 Euro entsprechen ungefaehr 0,2-0,3% einer Bausumme von 2 Mill Euro."

 

 

 

 

Quelle: https://kjr-mittelsachsen.de/wordpress/

Aktualisiert (Montag, den 03. Februar 2020 um 16:24 Uhr)

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren